image-descripion

Ihre einmalige Schönheit im Zentrum meiner Arbeit - Mein Verständnis von Medizin und Ästhetik

scroll

Aphrodite und Adonis sind Figuren aus der griechischen Mythologie. Nicht göttliche Schönheit ist meine Mission, sondern ein individuelles, natürliches, schöneres Ich. Meine Patienten finden durch mich zu einem besseren Lebensgefühl und zu einem frischen, gesunden und attraktiven Aussehen. Dass ich sie auf diesem Weg zu ihrer einzigartigen Schönheit begleiten darf, ist ein Geschenk – ebenso der regelmässige positive Zuspruch für meine vertrauensvolle und offene Art.

Schönheit ist ein willkommener Gast

Meine Spezialität ist es, Ihre Individualität und Natürlichkeit hervorzugehen. Als Spezialistin für die Ästhetische Medizin und Chirurgie geht es mir darum, den Ausdruck Ihres Gesichts und Körperbildes nicht zu verändern, sondern zu verfeinern und Ihre Eleganz zu bewahren. Ihre natürliche Schönheit wird dabei verbessert oder wiederhergestellt. Egal in welchem Abschnitt Ihres Lebens Sie stehen. Eine Person ist für mich dann attraktiv, wenn sie fasziniert. Nicht weil sie faltenfrei erscheint, sondern weil ihre Persönlichkeit sich in ihrer bestmöglichen Form präsentiert. 

Ein holistischer Ansatz, verbunden mit Technik und Fingerspitzengefühl

Wir alle wissen: Das Altern lässt sich nicht beseitigen. Doch ich kann es verlangsamen, ausgleichen oder die Folgen rückgängig machen. Meine Ausbildung in der modernen Ära der plastischen Chirurgie ermöglichte es mir, die neusten Techniken zu erlernen und anzuwenden. Heute habe ich diese Methoden weiter ausgebaut und in meine Klinik in Zug integriert.

Spezialistin für natürliche Schönheit

In den letzten Jahren habe ich beobachtet, wie das Pendel von einem überbetonten, künstlichen Aussehen hin zu einem ausgewogenen, natürlichen Trend schwingt. Denn die meisten Patienten wünschen nicht wie ein idealisiertes Modell für die Ästhetische Medizin und Chirurgie auszusehen. Sondern wie eine bessere Version von sich selbst.

Um dies zu erreichen, verwende ich einen Ansatz, der kleine „Optimierungen“ kombiniert, um so ein frischeres Aussehen zu erzielen. Ob mit Filler, einer Kombination aus Laser und Chirurgie oder mit neueren Techniken im meinem Operationssaal in Zug: Schönheit und Natürlichkeit mit Mitteln der ästhetischen Medizin zu verbinden, ist nicht mehr bloss ein Wunschtraum, sondern jetzt und heute machbar.

Griechenland - Der Ursprung der Medizin und Ästhetik

Meine Wurzeln liegen in Griechenland, dem Geburtsort der Medizin. Seitdem ich mich erinnern kann, wollte ich immer Ärztin werden.  Aufgewachsen im Land der Kunst und Kultur, habe ich sehr früh die Bewunderung für Schönheit und Ästhetik erworben.

Daraus entstand später als Ärztin, mein Interesse für die Bereiche Ästhetische Medizin und Chirurgie, da sie für mich eine Einheit darstellen.

Nach meinem Verständnis sollte ein chirurgischer Eingriff immer auch ein ästhetisches Ergebnis hervorbringen, welches die Harmonie der menschlichen Natur widerspiegelt und die Kompetenz des Arztes darstellt.

Von der weissen Stadt an die Ufer des Zugersees

Ursprünglich bin ich aus Kavala, der Hauptstadt der Provinz Mazedonien in Griechenland. Mit seiner altertümlichen Festung, dem ältesten Aquädukt in Griechenland und der Amphitheater ähnlichen Altstadt, wird Kavala von vielen als die schönsten Stadt am griechischen Festland bezeichnet.

Manche nennen sie auch die „weisse Stadt“, da die vielen Marmorgebäude in weiss erstrahlen, wenn Seeleute in den Hafen einlaufen.

Alexander der Grosse nahm von hier seinen Weg in das persische Reich und den sub-indischen Kontinent. Nicht ganz soweit zog es mich vor etlichen Jahren in die Schweiz, in den schönen Kanton Zug, unweit des Zugersees. Die kosmopolitische Vielfalt des Kantons Zug spiegelt sich auch bei mir in der Klinik wieder. Auf Deutsch, Englisch, Französisch und Griechisch werden Sie persönlich von mir in der Klinik in Hünenberg See bei Zug behandelt.

"Ich bin Mutter einer kleinen Tochter, habe lange Arbeitstage und die gleichen Schönheitsanliegen wie jede Frau und jeder Mann, die hart arbeitet und viel Verantwortung trägt. Deshalb schätze ich die Fragen und Wünsche meiner Patientinnen und Patienten, weil sie auch meine sind."

Chirurgische Erfahrung aus über 600 Operationen

Schon als kleines Mädchen wollte ich Ärztin werden. Diesen Wunsch habe ich seither kompromisslos, mit viel Disziplin und herausragenden Resultaten verfolgt.

Mein Studium begann in Griechenland führte mich bald nach Deutschland und letztlich im 2012 in die Schweiz. Hier arbeitete ich unter anderem mehrere Jahre am Universitätsspital in Basel als Chirurgin. Nach intensiver Weiterbildung in der ästhetischen Chirurgie und Medizin in bekannten Kliniken in Miami und Singapore, eröffnete ich meine Klinik in Zug.

Mit meinem Fokus auf Ästhetische Medizin und kosmetischen Chirurgie stehe ich für Schönheit und frisches Aussehen in jedem Alter. 

In über 600 Operationen konnte ich als Chirurgin FMH einen enormen Schatz an Erfahrung sammeln. Heute bin ich Spezialistin für Ästhetische Medizin und Chirurgie und habe zahlreiche wissenschaftliche Artikel zu Themen der Chirurgie und der ästhetischen Medizin verfasst. Mit regelmässigen Teilnahmen an Kursen, Kongressen und Schulungen baue ich mein Know-how kontinuierlich weiter aus.

Ihre Gesundheit an erster Stelle

Heute steht die Verbesserung Ihres Aussehens im Mittelpunkt. Dies ist aber immer auf das Engste mit Ihrer Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden verknüpft. Deswegen erfordern selbst «harmlose» Eingriffe ein fundiertes medizinisches Wissen. Der Aufbau der Haut wie das Gewebe und die Knochen müssen sorgfältig untersucht werden. Denn jeder Körper reagiert unterschiedlich.

Deshalb steht am Anfang jedes neuen Patienten ein Gespräch, in welchem wir uns gegenseitig kennenlernen. Als Spezialistin für Ästhetische Medizin und Chirurgie muss ich offen und ehrlich beraten, weil letztlich nur das gut ist, was auf die Dauer schön bleibt.

Meine Behandlungen - individuell auf Sie zugeschnitten

Meine Klinik in Hünenberg See in Zug verfügt über einen voll ausgestatteten Operationssaal für Chirurgie und Ästhetische Medizin und eine Vielfalt modernster Laser und RF-medizinischer Geräte für Haut– und Gefässtherapien.
Daneben bin ich natürlich auch für Sie da und führe u.a. alle bekannten Therapien der Faltenbehandlung, Hautverjüngung, Hyperhidrose und Fettreduktion durch. Dies umfasst Nicht-invasives Facelifting, Botulinum Toxin und Filler-Behandlungen, PDO-Fäden, RF-Gesichtsstraffung und Injektions-Lipolyse.
Bei der Hautverjüngung kommen die neusten Laser-Technologien, wie Nd YAG, Dioden und CO2, IPL und Mesotherapie mit fraktoniertem RF Microneedling zum Einsatz.
Mit meinen neuesten, medizinischen Geräten behandle ich ausserdem Rosacea, Besenreiser, Pigmentierungen, Altersflecken, Akne, Dehnungsstreifen, Narben und biete darüber hinaus die effektivste Tatoo- und Haarentfernung an.
"Ich hatte eine Beratung mit Dr. Kelly Vasileiadou, in der sie mir ausführlich erklärte, wie sie vorgeht. Ich fand dies sehr professionell und fühlte mich in guten Händen. Sie stellte mir Fragen zu meinen Anliegen und entwarf einen Plan, der mir das Gefühl gibt, dass sie völlig verstanden hat, was ich brauche."
Rachel M.
  • Ausbildung

    1999 – 2017

    • Publikation der PhD Arbeit: veröffentlicht in „Clinical Breast Cancer“ Journal, Dezember 2017.
      „Umgang mit Seroma nach Mastektomie mit Kleber aus Kyanakrylbasis“
    • Zertifizierung in aesthetischer Medizin und Chirurgie von American Associaton of Aesthetic Medicin
    • Weiterbildung in ästhetischer Medizin und Chirurgie in Amsterdam, Singapore, Miami
    • Facharzttitel FMH Chirurgie
    • Medizin Studium an der Aristotle’s Universität Thessalonikis, Griechenland (Grad 8.15 von 10)
    • Ausbildung als Krankenpflegerin an der Technologischen Hochschule Thessalonikis, Griechenland (Grad 8.9 von 10)
    • Staatsexamen, Gymnasium Kavala, Griechenland (Grad 19 5/12 von 20)
  • Berufliche Tätigkeiten

    04.2003 – 12.2017

    Allgemein- und plastische Chirurgie in:

    • Universitätsspital Basel, Schweiz
    • Spital Dornach, Solothurn, Schweiz
    • Kinderspital Basel, Schweiz
    • Universitätsspital A.H.E.P.A., Thessaloniki, Griechenland
    • Interbalkan European Medical Center, Thessaloniki, Griechenland
    • Rotkreuzklinikum München

     

  • Nebenberufliche Tätigkeit
    • 2004 – 2012 Wissenschaftliche  Forschung in der Brustchirurgie mit Publikation der Arbeit in dem medizinischem Journal „Clinical Breast Cancer“

     

  • Mitgliedschaft
    • Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH)
    • Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie (SGC)
    • Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte  (VSAO)
    • Ärzte-Gesellschaft des Kantons Zug
    • European College of Aesthetic Medicine and Surgery (ECAMS)
    • American Academy of Aesthetic Medicine (AAAM)
    • Swiss Society for Antiaging Medicine and Prevention (SSAAMP)
    • Hellenic Surgical Association
    • Hellenic Medical Association
  • Wissenschaftliche – Soziale Aktivitäten
    • 2009 – 2012 Aktive Teilnahme an den Aktivitäten des Vereins „LEAP OF LIFE“ durch die Organisation wissenschaftlicher und gesellschaftlicher lehrreichen Vorträge über den Schutz vom Brustkrebs, durch die klinische Untersuchung und Brust Palpation und die Didaktik von Selbstbrustpalpation weiblicher Bevölkerung über die Territorien Nordgriechenland.
  • Publikationen
    1. Cyanoacrylate adhesive reduces seroma production after modified radical mastectomy or quadrantectomy with lymph node dissection – a prospective randomized clinical trial, CLINICAL BREAST CANCER, 2017, 17:7, p:595-600
    2. New Evidence On Breast Cancer Risk Factors In Greece – A Cross Sectional Case Control Study. THE INTERNET JOURNAL OF HEALTH, 2015, in print.
    3. Endoscopically assisted laparoscopic local resection of gastric tumor. BMC Research Notes, 2013, 6:410
    4. New-fangled slowly-absorbable versus non-absorbable sutures for abdominal fascial closure. Have the goals towards an ideal suture been met? SURGICAL SCIENCE, 2013, 4:S298-301
    5. Laparoscopic cholecystectomy at cesarean section: a case series. JOURNAL OF GYNECOLOGIC SURGERY, 2013, 29:5
    6. Multiple presacral ganglioneuroma in adult patient: A rare case report and literature review.JOURNAL OF GYNECOLOGIC SURGERY, 2013, 29:2
    7. Frozen Section Analysis of an Ovarian Mass and Fertility-Sparing Surgery: Can We Rely on It? JOURNAL OF GYNECOLOGIC SURGERY, 2013, 29:1
    8. Surgical management of a giant metastatic gastrointestinal stromal tumor without neoadjuvant therapy with TKI: case report. SURGICAL CHRONICLES 2012, 17:4
    9. Cecal volvulus after twin gestation: laparoscopic approach. TECH COLOPROCTOL. 2011, 1:101-3
    10. The stapled hemorrhoidopexy syndrome: a new clinical entity? TECH COLOPROCTOL. 2011, 1:S95-9
    11. Laparoscopic low anterior resection for early rectal cancer. TECH COLOPROCTOL.  2011, 1:S75-7
    12. Breast cancer metastatic to the rectum: a case report. TECH COLOPROCTOL.2011 1:S91-3
    13. Acute Abdomen and HIV Infection. Chapter 8. In Book: HIV Infection in the Era of Highly Active Antiretroviral Treatment and Some of Its Associated Complications, INTECH. 2011
    14. Myofibroblasts and colonic anastomosis healing in Wistar rats. BMC SURGERY,2011, 11:6
    15. Acral Lentiginous Melanoma: Case Presentation and Guidelines Update. CASE REPORTS IN MEDICINE, 2011, Volume 2011
    16. Small cell carcinoma in ulcerative colitis – new treatment option: a case report. WORLD JOURNAL OF SURGICAL ONCOLOGY 2010, 8:100
    17. Enterectomy during pregnancy for mesenteric vein thrombosis; factor V Leiden homozygosity: a case report.JOURNAL OF GYNECOLOGIC SURGERY, 2011, 27.2
    18. Τhe role of laparoscopic surgery in pregnant women with non- obstetric acute abdomen. JOURNAL OF GYNECOLOGIC SURGERY, 2010, 26:4
    19. Male breast cancer – a review of the literature. HELLENIC JOURNAL OF OBSTETRICS, 2009, 21:2
    20. Phylloides breast tumors – a review of the literature. HELLENIC JOURNAL OF OBSTETRICS, 2009,21:2
    21. Lymphedema upper limb associated with breast cancer – a review of the literature. HELLENIC JOURNAL OF OBSTETRICS, 2009, 21:2
    22. Paget’s disease of the nipple – a review of the literature. HELLENIC JOURNAL OF OBSTETRICS, 2009, 21:2
    23. Transperitoneal laparoscopic right radical nephrectomy for renal cell carcinoma and end-stage renal disease: a case report.CASES JOURNAL2009, 2:200
    24. Elective laparoscopic splenectomy for giant hemangioma: a case report. CASES JOURNAL, 2009, 2:10
    25. Elective laparoscopic splenectomy for giant hemangioma of spleen. HELLENIC JOURNAL OF SURGERY, 2008, 80:61
    26. Laparoscopic cholocystectomy during pregnancy. HELLENIC JOURNAL OF SURGERY, 2008, 80:61
    27. Kaposi’s sarcoma of the hand mimicking squamous cell carcinoma in a woman with no evidence of HIV infection: a case report. JOURNAL OF MEDICAL CASE REPORTS,2008,2:213
    28. Kaposi’s Sarcoma of the hand with no evidence of HIV infection: a rare case report. SURGICAL CHRONICLES, 2007, 12:2
    29. Contribution of surgical tracheiostomy in intensive care patients with respiratory deficiency.  SURGICAL CHRONICLES, 2007, 12:1

     

image-description